Briefliche Abstimmungen

Leider kommt es immer wieder vor, dass briefliche Stimmabgaben ungültig sind, weil die Stimmrechtsausweise nicht unterschrieben wurden, die Stimmzettel nicht korrekt verpackt sind oder die Abstimmungsunterlagen zu spät bei der Post aufgegeben werden. Im Hinblick auf die Abstimmung vom 23. September 2018 wird deshalb erneut darauf hingewiesen, dass die auf den Stimmrechtsausweisen abgedruckte Anleitung für die briefliche Stimmabgabe unbedingt beachtet werden muss.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen